Teppich oder nicht?

Während vor gut 20 Jahren Teppiche noch zum Standardinventar gehörten, hat sich dies in den letzten Jahren stark geändert. Heute sind vor allem wieder schöne teppichfreie Böden gefragt, also Laminat, PVC- oder Echtholzböden. Die meisten Teppiche, die heute noch in den Häusern und Wohnungen zu finden sind, sind wertvolle Orientteppiche, die allerdings nicht die ganze Raumfläche einnehmen, sondern nur einen kleinen Teil des Bodens abdecken.

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Reinigen eines Teppichs heutzutage nicht viel mehr Zeit in Anspruch nimmt als das Reinigen eines Holzbodens. Mit modernen Staubsaugern, etwa dem Kobold Staubsauger, fällt das Reinigen von Teppichen und Böden gleichermaßen leicht. Der Reinigungsaufwand ist es also nicht, der den Teppich weitgehend verdrängt hat. Doch zuerst einmal zu den Vorteilen des herkömmlichen Teppichs.

Kein kalter Boden

Vor allem im Herbst oder Winter, wenn die Temperaturen draußen sinken, sind Holzböden nicht wirklich die optimalen Fußwärmer. Da ist ein schöner flauschiger Teppich doch um vieles angenehmer, er sorgt für warme Füße und außerdem geht es sich auf einem schönen weichen Teppich auch angenehmer.

Kein lästiges Boden abschleifen

Wer in eine neue Wohnung oder ein neues Haus einzieht, der muss oftmals die Schäden der Vormieter reparieren. Wer schon einmal den kompletten Fußboden einer mittelgroßen Wohnung abgeschliffen hat, weiß, welcher Aufwand das ist. Zuerst muss der Boden abgeschliffen werden, dann wird die erste Schicht Versiegelungslack aufgetragen, danach muss man erst einmal ein paar Stunden warten, bis die zweite Schicht aufgetragen werden kann. Im schlimmsten Fall benötigt man drei oder vier Schichten bis der Boden endlich die gewünschte Optik hat. Vom mühevollen Abschleifen alter Böden ganz zu schweigen, denn auch das kann teilweise ein bis zwei Arbeitstage in Anspruch nehmen. Das Verlegen eines neuen Teppichs geht da oft um einiges schneller, ist aber natürlich auch mit Arbeit verbunden.

Ein Fleck kann ganzen Teppich ruinieren

Ein schöner Teppich, der vom Fachmann oder begabten Hobby-Heimwerker verlegt wurde, sieht natürlich auch sehr schön aus, der Nachteil ist hier allerdings, dass schon ein einziger Rotweinfleck den gesamten Teppich ruinieren kann, währenddessen man bei Holzböden den Fleck einfach wegwischen kann.

Teppiche meist deutlich teurer

Ein schöner, qualitativ hochwertiger Teppich kostet meist deutlich mehr als ein schöner Laminat- oder PVC-Fussboden, so dass man schon mal einige hundert Euro pro Raum einrechnen kann. Wenn man dann noch bedenkt, dass ein einziger Rotweinfleck oder Straßenschmutz den gesamten Teppich ruinieren kann, sollte man sich die Anschaffung eines Teppichs besser zweimal überlegen.

Fazit

Wer auf Teppiche schwört, der wird auch weiterhin seine gesamte Wohnung damit ausstatten; wer es lieber einfach mag, der wird wohl beim Holzboden bleiben. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, so dass letztendlich jeder für sich selbst entscheiden muss, was ihm lieber ist.