Möbel selbst gestalten

Material, Farbe und Design für ein Möbelstück eigenständig auswählen und eine eigene, glanzvolle Einrichtung erschaffen – Mehr Exklusivität kann kaum noch für den eigenen Wohnbereich erzielt werden, selbst wenn solche Arbeiten ein gutes handwerkliches Geschick und einen ausgewogenen, erlesenen Geschmack voraussetzen.

Aber allein schon der Gedanke, morgens den selbst gestalteten Kleiderschrank zu öffnen, um die Alltagskleidung zu entnehmen, stimmt diese individuell ausgerichteten Möbeldesigner besonders launig. Zumal es endlos viele Möglichkeiten gibt, heutzutage moderne und absolut langlebige Möbelstücke selbst zu entwerfen.

Schränke Marke Eigenbau

An oberster Stelle steht dabei sicherlich die Marke „Eigenbau“, vom Entwurf bis zur Fertigstellung. Der Handwerker zeichnet hierzu einen Bauplan, ergänzt diesen durch exakte Maßangaben und baut das Möbelstück anschließend bis ins kleinste Detail nach. Oder aber die Errichtung des Möbelstücks erfolgt aus völlig freien Stücken, wobei oftmals erst während der Bauphase die entscheidende Inspiration für das endgültige Design einhergeht. Hauptsächlich werden dabei immer wieder unterschiedlichste Schrankmodelle gebaut, wie beispielsweise eine Anrichte fürs Wohnzimmer, ein Küchenschrank oder aber auch verschiedene Kleiderschränke. Grund hierfür ist, dass ein stabiler Schrank immer und überall eingesetzt werden kann. Entscheidend ist beim Eigenbau vor allem das Design des jeweils gestalteten Möbelstücks. Hierbei variiert die Auswahl von besonders auffallend – dem so genannten Eyecatcher- bis zu äußerst stabil und strapazierfähig – dem langlebigen Generationenstück.

Recyclingmöbel

Eine weitere Variante, selbst Möbelstücke zu gestalten, liegt jedoch auch im modernen Bereich des Recyclings. Sei es beispielsweise durch die Restaurierung alter Möbelstücke bzw. durch das stilvolle Aufpeppen selbiger. In beiden Fällen kommt es darauf an, möglichst massive Möbelstücke, wie beispielsweise Kleiderschränke, wieder zu altem bzw. völlig neuem Glanz zu verhelfen. In diesem Segment kann aber auch aus mehreren alten Möbelstücken ein komplett neues Einzelteil erschaffen werden. Für diesen Zweck eignen sich besonders Kommoden, ein Kleiderschrank oder unterschiedlichste Kindermöbel, bei denen einzelne Elemente entnommen und im neuen Möbelstück wieder verbaut werden. Erhältlich sind alte Möbelstücke teilweise sogar zum Nulltarif bei Wohnungsauflösungen, über Inserate sowie auf Flohmärkten. Manchmal trifft der Hobbyhandwerker dabei sogar auf tolle Raritäten, die sich problemlos wieder herrichten lassen.

Möbel-Bausatz

Des Weiteren wird inzwischen häufig auf einen preislich günstigen Möbel-Bausatz zurückgegriffen. Dieser Bausatz besteht teils aus noch unbehandelten Holzelementen, deren Farbgebung – z.B. Lasur, Beize oder Lackierung – sogar noch individuell während des Aufbaus erfolgen kann. Ebenso stehen für manchen Bausatz gleich mehrere Aufbauanleitungen bereit. So kann beispielsweise beim Bau der Kleiderschränke selbst entschieden werden, ob zusätzlich noch Schubladen integriert, mehrere Kleiderstangen aufgehängt oder noch anderweitige Systemteile eingebaut werden.