Erholsam schlafen – Das Schlafzimmer mit Feng Shui einrichten

Das Schlafzimmer ist eines der wichtigsten Räume unseres Zuhauses – hier verbringen wir etwa ein Drittel unserer Tageszeit, um uns auszuruhen. Deshalb ist es so wichtig, sich diesem Raum besonders zu widmen. Mit fernöstlichen Feng-Shui-Regeln können Sie das Schlafzimmer zu einem Ort der Erholung und Ruhe umgestalten.

© Jupiterimages/Polka Dot/Thinkstock

© Jupiterimages/Polka Dot/Thinkstock

Mit Feng Shui Harmonie und Ruhe schaffen

Die fernöstliche Tradition des Feng Shui ist ein ganzheitliches Konzept, das sich vor allem dem Wohnraum und seiner Gestaltung widmet. Hierbei geht es vor allem um Übersichtlichkeit und klare Strukturen, die Harmonie entstehen lassen. Energetische Störungen, z. B. Unordnung, negative Gefühle, Wasseradern, Elektrosmog, müssen ausgeglichen werden. Wir merken es oft selbst, in einem Raum, wo kein Einrichtungskonzept und keine Struktur herrschen, wirkt es chaotisch. Hier fühlt sich keiner so wirklich wohl. Gegenstände, die im Weg stehen oder sich durch Farbe und Form in den Vordergrund drängen, stören die Harmonie des Raumes.

Schränke sorgen für Ordnung und Harmonie

Um visuelle Ruhe zu schaffen, verstauen Sie Ihre Kleidung und Wäsche in geschlossenen Schränken, Kommoden und Truhen. Dabei sollten Sie auf Materialien in gedeckten Farben und Holztönen zurückgreifen, denn bunte Farben wecken eher auf als zu beruhigen. Stellen Sie den Raum aber nicht mit Möbeln zu, sonst wirkt das schnell erdrückend. Legen Sie Lavendelsäckchen oder Zedernholz zwischen die Wäsche – gegen Mief und Motten. Offene Aufbewahrungen sind unvorteilhaft: es wirkt nie aufgeräumt und die Kleidung verstaubt und verblasst. Halten Sie den Zugang zu Türen und Schubladen immer frei, sonst entstehen schnell Frustration und Chaos. Sie können schöne Kleiderschränke günstig im Internet bestellen, z. B. bei Delife, und sie sich bequem nach Hause schicken lassen. Das erspart anstrengendes Schleppen.

Position des Bettes im Feng Shui am Wichtigsten

Im Schlafzimmer wird im Feng Shui vor allem Wert auf die richtige Position des Bettes gelegt. Das ist der Ruhepol des Raumes. Stellen Sie Ihr Bett immer mit dem Kopfteil an die Wand, am besten auf die Ost-West-Achse. Die Füße sollten beim Liegen nicht direkt auf die Zimmertür weisen – damit fühlen Sie sich eher, als würden Sie aus dem Zimmer treiben. Mitten im Raum sollte das Bett auch auf keinen Fall stehen, dort liegen Sie wie auf dem Präsentierteller und der Körper kann sich gar nicht richtig ausruhen, weil er sich von allen Seiten bedroht fühlt. Unsere alten Instinkte sind eben immer noch wirksam in uns. Probieren Sie das ruhig mal aus! Über dem Bett sollte ebenfalls nichts hängen, auch keine Regale – das fällt Ihnen sonst nachts auf den Kopf, manchmal nicht nur sprichwörtlich. Achten Sie auch darauf, einen schnellen und einfachen Weg zum Fenster zu haben. Also stellen Sie nichts direkt vor das Fenster. Auch hier finden Sie weitere Feng Shui-Tipps fürs Schlafzimmer.