Dekoratives Recycling

Auch wenn wir regelmäßig unseren Kleiderschrank nach Ablageleichen durchforsten sollten, für jedes neue Teil muss ein altes gehen, so heißt das noch lange nicht, dass man die ollen Plünnen einfach wegschmeißen muss. Gerade aus alten Textilien lassen sich noch tolle Dekoideen umsetzen. Aus Alt mach Neu, wir haben ein paar Tipps zum dekorativen Recycling für sie parat.

Der Stoff, aus dem die Träume sind

Alte Bettwäsche, Küchentücher oder das Flanellhemd der vergangenen Grunge-Ära – das alles sind durchaus wieder verwertbare Stoffe aus denen man zum Beispiel Dekokissen nähen kann. Wie man sich bettet, so liegt man, heißt es schließlich nicht umsonst und ich für meinen Teil kann gar nicht genug Kissen im Rücken haben, wenn ich es mir auf dem Sofa so richtig gemütlich machen will. Mit Patchwork lässt sich die eigene Gestaltung noch ausfeilen. Dabei setzt man verschiedene Versatzstücke unterschiedlicher Stoffe aneinander. Der Mix verschiedener Materialien und Muster kann dabei ganz toll aussehen. Solche kreativen Detailarbeiten sind auch immer eine tolle Geschenkidee. Bitte achten Sie aber darauf, dass die Stoffe fleckenlos sind, sonst sieht das schnell unansehnlich aus. Tomatenbefleckte Lätzchen oder abgeranzte Tennissocken eignen sich höchstens noch als Schuhputzlappen.

Kerzenständer selbstgemacht

Sind Sie auch so ein Korkensammler, wie ich? Manchmal weiß man schon gar nicht mehr wohin damit, denn längst nicht jedes Geschäft hat heutzutage noch eine Sammelstelle für das eigentlich knappe Gut eingerichtet. Das liegt natürlich auch daran, dass die meisten Winzer inzwischen auf die ökologisch weniger fragwürdige Verwendung von alternativem Verschlussmaterial umgestiegen. Trotzdem findet man sie noch. Wegschmeißen wäre wirklich zu schade. Klebt man aber einige Korken rund herum zusammen und setzt in der Mitte eine Kerze ein, hat man gleich noch ein schönes Präsent für die kommenden Weihnachtsfeiertage.