Der neue Trend für die Küche: Tresen statt Tisch

In den letzten Jahren hat sich der Tresen in der Küche immer weiter verbreitet – und ersetzt heute vielfach den Küchentisch. Gerade kleine Küchen profitieren von einem Tresen, an dem diverse Mahlzeiten eingenommen werden können, ohne viel Platz wegzunehmen. Vor allem Singles und Paare benötigen selten einen richtigen Esstisch, um morgens eine Tasse Kaffee zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen.

In Neubauwohnungen dient der Tresen häufig auch als Verbindungsstück zwischen Küche und Esszimmer und ermöglicht es Besuchern somit, mit dem Koch oder der Gastgeberin zu reden, während sie in der Küche Speisen zubereiten oder aufräumen. Bei größeren Festen eignet sich der abgeräumte Tresen ideal als Abstellfläche für ein Büffet oder unterschiedliche Getränke und Gläser.

Tresen oder Tisch für die eigene Wohnung?

© iStockphoto/Thinkstock

Ein Tresen ist vor allem in kleineren Küchen ideal, um Platz zu sparen. Allerdings sollte er lediglich für Singles oder Paare als bequemer Ort der schnellen Nahrungsaufnahme dienen. Familien mit Kindern sollten sich weiterhin an einen echten Tisch setzen, an dem sich alle sehen können und nicht wie die Hühner auf der Stange nebeneinander hocken.

Auch ist ein Tresen nicht geeignet, wenn es keine anderen Sitzmöglichkeiten für ein gemütliches Essen am Tisch gibt – zum Beispiel wenn Gäste kommen, die man nicht zum Essen an den niedrigen Couchtisch im Wohnzimmer bitten kann. Gibt es jedoch ein Esszimmer, in dem Mahlzeiten sitzend eingenommen werden, ist der Tresen die perfekte Ergänzung dazu.

Tresen selber einbauen?

Geschickte Heimwerker können den Tresen auch selbst in der vorhandenen Küche einbauen, solange die Maße stimmen. Wichtig ist zum Beispiel, dass der Tresen um die Zubereitungsfläche herum angelegt wird und idealerweise rechtwinklig verläuft, sodass zwei Personen zumindest im rechten Winkel zueinander sitzen können. Ein Tresen sollte nicht an der Wand angebracht werden, wo Personen nebeneinandersitzen müssen und lediglich die Tapete anstarren.

Ist die Küche groß genug, kann der Tresen auch zusätzlich als Raumtrenner genutzt werden. Dann kann der Teil unter der Theke als zusätzliche Abstellfläche fungieren oder zum Einbau von weiteren Schränken dienen. Wichtig ist in dem Fall, dass der Tresen leicht übersteht, sodass die Knie beim Sitzen genug Platz haben. Das Internet hält dafür zahlreiche Bauanleitungen für jeden Geschmack bereit.