Kaffeemaschine, Wasserkocher und Toaster – Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Kaffeemaschine

Für viele ist der morgendliche Gang zur Kaffeemaschine kaum mehr wegzudenken. Inzwischen ist das braune Getränk nicht mehr nur ein Genussmittel, sondern wird sogar zum Hobby von Begeisterten. Ob Filtermaschine, Vollautomat, Kapsel-oder Pad-Maschinen, die Auswahl in den Geschäften ist groß und vielfältig. Wenn Sie sich vorab erkundigen wollen, finden Sie hier eine Auswahl verschiedener Geräte.

Am weit verbreitetsten unter den Kaffeeliebhabern ist die traditionelle Filtermaschine, die ihren Durchbruch in den 1970er Jahren hatte. Mithilfe dieser können Sie eine ganze Kanne des koffeinhaltigen Heißgetränks brühen. Beliebt ist Filterkaffee vor allem durch die Möglichkeit, Kaffeepulver je nach Belieben dosieren zu können (und damit Kaffee je nach Geschmack milder oder stärker zu kochen). Dank der einfachen Technik erhalten Sie Filtermaschinen bereits zu günstigen Preisen.

Wenn Sie am Morgen eher einen Cappuccino oder einen Milchkaffee bevorzugen, sollten Sie auf einen Kaffeevollautomaten zurückgreifen, der aufgrund seiner Bedienbarkeit auch Einzug in unzähligen Büros gefunden hat. Allerdings stehen die Vollautomaten in starker Kritik: Im Inneren können sich Bakterien, Keime, Schimmel und Kalk verbergen. Deshalb ist es sinnvoll, die Maschine mindestens einmal pro Woche zu reinigen.

Sowohl Pad- als auch Kapselmaschinen können Sie einfach handhaben. Dennoch gibt es einige Unterschiede.

Padmaschinen sind teilweise so konzipiert, dass die Zubereitung auf zwei Tassen begrenzt ist. Verfügt die Kaffeepadmaschine über eine Milchschaumeinheit, können Sie auch köstliche Cappuccinos und Latte Macchiatos zaubern. Im Biomüll oder Kompost können Sie die Pads einfach entsorgen, da das Filterpapier biologisch abbaubar ist.

Dahingegen entpuppt sich die Kaffeekapsel als umweltunfreundlich. Da sie aus Aluminium besteht, können Sie sie nicht in den Biomüll werfen. Ein weiterer Nachteil ist der Preis: Kaffeekapseln sind im Vergleich sehr teuer.

Außerdem: Wenn Sie sich für eine Kapselmaschine entschieden haben, haben Sie sich automatisch auf die Kapselmarke festgelegt, da Sie die Kapseln nicht einfach ersetzen bzw. austauschen können.

Beim Kauf einer Kaffeemaschine, ganz egal welcher, sollten Sie darauf achten, dass sie sich gut reinigen lässt.

Außerdem hängt die Qualität Ihres Kaffees davon ab, bei welcher Temperatur (optimal: 90-95 Grad) Sie ihn aufbrühen oder aufbrühen lassen.

Wasserkocher

Es ist nicht immer einfach bei der großen Auswahl an Wasserkochern den Richtigen zu finden. Worauf Sie allerdings unbedingt achten sollten, sind die elektrische Leistungsfähigkeit und die Füllmenge. Die Faustregel besagt: Je mehr Watt, desto schneller kocht das Wasser. Ein Wasserkocher mit einer maximalen Füllmenge von drei Litern sollte mindestens 2400 Watt besitzen. Bei einem Reisekocher hingegen reichen 600 bis 1000 Watt aus.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Messskala. Diese sollte gut lesbar und so genau wie möglich (kleinschrittig) sein, um den zusätzlichen Einsatz eines Messbechers zu ersparen.

Hinsichtlich des Materials stehen dem Verbraucher Edelstahl, Kunststoff oder Glas zur Auswahl. Letzteres verleiht dem Wasserkocher ein tolles Aussehen, vorausgesetzt, es wird regelmäßig geputzt. Edelstahlkocher haben leider den Nachteil, dass sie außen sehr heiß werden können.

Für Teeliebhaber ist ein Wasserkocher mit Temperatureinstellung empfehlenswert, damit der entsprechende Tee richtig aufgebrüht werden kann.

Ein weiterer Punkt ist die Reinigung: Wasserkocher sollten sich leicht reinigen lassen (große Öffnung und verdecktes Heizelement), damit Kalkablagerungen einfach und gründlich entfernt werden können.

Allgemein sollten Sie beim Kauf von Wasserkochern auf Sicherheitssiegel Geprüfte Sicherheit (GS), Certificate Europe (CE) und TÜV achten.

Toaster

Im Gegensatz zum Wasserkocher können Sie bei Toastern die Leistungsfähigkeit vernachlässigen, da es keine einheitliche Regel gibt, welche Watt-Leistung bei welcher Dauer zu den besten Ergebnissen führt. Dennoch sollten Sie beim Kauf einige Punkte beachten.

Unabdingbar ist ein entnehmbares Krümelfach, da Krümelrückstände schnell zur Brandgefahr werden können. Praktisch ist auch eine Auftaufunktion, sodass Sie Ihr eingefrorenes Brot dennoch zeitnah verzehren können. Damit sich die Hitze optimal über den Scheiben verteilen kann, ist eine Brotscheibenzentrierung hilfreich.

Wenn Sie einen Toaster ohne jegliche Zusatzfunktionen suchen, sollte er zumindest über eine Stopptaste und einen Brotlift verfügen, denn somit ersparen Sie sich lästiges Herumstochern im Gehäuse. Allgemein gilt: Für kleine Haushalte reicht ein handelsüblicher Toaster aus; für große Familien sind hingegen Vierfachtoaster besser geeignet.

 

 

Kommentare sind geschlossen.