Kein Badezimmer ohne Becken

Das Waschbecken gehört zu jedem Badezimmer. Eine Badewanne mag fehlen, die Toilette mag in einem getrennten Raum stehen, doch das Becken ist unverzichtbar für die tägliche Hygiene. Die Auswahl ist dabei heute ausgesprochen groß – vom klassischen Doppelbecken für Ehepaare bis hin zu frei stehenden Becken im formschönen Design gibt es Nichts, was es nicht gibt. Doch schon beim Einbau des Waschbeckens gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Die richtige Höhe für das Becken

Waschbecken im Badezimmer

© iStockphoto/Thinkstock

Wer in eine neue Wohnung mit fertigem Badezimmer zieht, braucht sich darüber natürlich keine Gedanken zu machen – doch wer ein neues Badezimmer einbaut, sollte unbedingt überlegen, in welcher Höhe das Becken und die Toilette angebracht werden müssen. Hängt das Becken zu tief, muss man sich beim Zähneputzen und Waschen bücken; hängt es zu hoch, wird das Händewaschen zum Problem. Auch bei der Toilette sollte genau das richtige Maß gefunden werden, damit man bequem sitzt, ohne dass sich die Füße zum Boden hin strecken müssen oder man das Gefühl hat, beim Sitzen in die Tiefe zu plumpsen. Standardmäßig wird ein Becken in etwa 85 – 90 Zentimetern Höhe angebracht, ein Toilettensitz hingegen in 42 Zentimetern Höhe. Ein guter Sanitärfachhandel bietet darüber hinaus häufig die Möglichkeit, verschiedene Höhen auszuprobieren, ehe man sich für eine entscheidet.

Das richtige Material fürs Becken

Die meisten Waschbecken bestehen aus Keramik oder aus Porzellan, doch auch Materialen wie Stahl, Granit oder gar Holz sind heute immer häufiger in Badezimmern zu finden. Während Becken lange Jahre fast universal die gleiche konkave Form besaßen, haben sich die Gestaltungsmöglichkeiten in den letzten Jahren vervielfältigt. Besonders populär sind frei stehende Becken geworden, die an die gute alte Waschschüssel aus Großmutters Zeiten erinnern. Nur, dass das Wasser nicht mehr aus dem Porzellankrug kommt, sondern aus hochmodernen und Wasser sparenden Armaturen.

Nach wie vor besteht die Auswahl aus einem Einzelbecken und aus Doppelbecken für Paare. Wobei sich jedoch immer häufiger auch Paare für ein platzsparendes Einzelbecken entscheiden, das entsprechend mehr Stellplatz für persönliche Gegenstände neben dem Becken bietet.

Wenn der Abfluss mal verstopft ist…

Je aufwendiger und eleganter moderne Becken installiert werden, umso schwieriger gestaltet sich häufig die gründliche Reinigung. Da Haarknäuel der häufigste Grund für einen verstopften Abfluss sind, lässt sich das Problem häufig schon lösen, indem ein Auffangsieb über dem Abfluss installiert wird, das regelmäßig gesäubert wird. Sollte es jedoch trotzdem zu einem verstopften Abfluss kommen, helfen Hausmittel wie Backpulver und Essig oder die chemische Keule von bekannten Rohrreinigungsmitteln aus.